Religionswissenschaft

Untersuchungsgegenstand der Religionswissenschaft

Religionswissenschaft (Religious Studies, Science des religions)

  • erforscht unterschiedliche Religionen in Vergangenheit und Gegenwart.
  • befasst sich mit Menschen – ihren religiösen Überzeugungen und Handlungen, mit Texten, Bildern, Filmen, mündlichen Berichten, Ritualen usw.
  • ist eine empirische Wissenschaft, die ihren Untersuchungsgegenstand auch mit theoretischen Fragestellungen erfasst.
  • ist grundsätzlich bekenntnisfrei.

Religionswissenschaftler müssen nicht selbst religiös sein. Religionswissenschaftler stellen keine religiösen Fragen, sondern beschäftigen sich mit Religion als kulturellem, historischem und sozialem Phänomen.

Studienziele

Das Studium der Religionswissenschaft soll eine Studentin oder einen Studenten dazu befähigen, Religion und Religionen auf der Grundlage geistes- und sozialwissenschaftlicher Methoden als bedeutsamen Faktor sozio-kultureller Kommunikation in Geschichte und Gegenwart zu analysieren und zu interpretieren.

Kompetenzen und Berufsperspektiven

Die Bachelor- und Masterstudiengänge in Religionswissenschaft bereiten nicht auf einen bestimmten Beruf vor, sondern vermitteln – wie Geistes- und Sozialwissenschaften generell – Sachwissen und Methodenkompetenzen, die in verschiedenen Berufsfeldern angewandt werden können.