Ramona Jelinek-Menke

Ramona Jelinek-Menke, M.A.

Doktorandin

Webseite

Biografische Angaben

Ramona Jelinek-Menke absolvierte von 2007 bis 2014 ihr Studium der Religionswissenschaft und Soziologie an den Universitäten in Göttingen und Leipzig. Im Herbstsemester 2008 studierte sie als Gaststudentin am Department of Sociology der University of Ghana in Accra/Ghana.
Von 2014 bis 2015 war sie wissenschaftliche Koordinatorin des Centre for the Study of Religion der Universität Leipzig.
Seit dem Herbstsemester 2015 ist sie Doktorandin am Religionswissenschaftlichen Seminar der Universität Zürich und erhält ein Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Religiöse Gegenwartskulturen
  • Religiöse Wohlfahrtspflege
  • Religionen und Eugenik
  • Dis/ability Theory
  • Soziologie abweichenden Verhaltens
  • Interpretative Sozialforschung und Biographieforschung

Dissertationsprojekt

Religion und Dis/ability. Zur Behinderung und Befähigung in religiösen Kontexten. Eine religionswissenschaftliche Untersuchung am Beispiel von Interviews mit Betreuten und Betreuenden in anthroposophischen, evangelischen und katholischen Einrichungen für Menschen mit “geistiger Behinderung”.

 Forschungsdatenbank
 Poster

Lehrveranstaltungen

Publikationen

Aufsätze

2016

  • Buildings on the Fringes of Society: 19th Century Protestant Asylums for “Idiots” as Places of Hyper-Inclusion. Journal for Religion in Europe 9, S. 350-368.
  • Zusammen mit Anna Neumaier und Veronika Eufinger: Aut liberi aut libri? Zu den Ergebnissen einer Erhebung unter religionswissenschaftlichen Akademiker*innen in Deutschland. In: Zeitschrift für Religionswissenschaft 24 (2), S. 185-204.
  • Mazdaznan in Deutschland und der Schweiz: Grundlagen. In: Klöcker, Michael/Tworuschka, Udo (Hg.): Handbuch der Religionen 48. EL, IX – 2, S. 1-19.

2013

  • “Ein solches Kind ist ein wahrer Erlöser“: Eugenik und die Konstruktion menschlicher Normalität bei Mazdaznan. Zeitschrift für junge Religionswissenschaft 8, S. 29-55.

Rezensionen

2018

  • (upcoming) Darla Y. Schumm und Michael Stoltzfus: Disability and World Religions. An Introduction. Zeitschrift für Religionswissenschaft.

2016

  • Silvia Martens: Muslimische Wohltätigkeit in der Schweiz. Zeitschrift für Religionswissenschaft 24 (1), S. 124-126.

2013

  • Mohammed Ghaly: Islam and Disability: Perspectives in theology and jurisprudence. Zeitschrift für junge Religionswissenschaft 8, S. i-v.

Mitgliedschaften

  • Mitglied in der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft (SGR/SSSR)

  • Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW) 

  • Reviewerin der Zeitschrift für junge Religionswissenschaft (ZjR)

  • Sprecherin des Arbeitskreises Mittelbau und Nachwuchs (AKMN) der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW)

Vorträge

2017

  • Religion zwischen Segregation und Inklusion: Dynamiken und Spannungen religiöser und öffentlicher Ansprüche in Einrichtungen der Behindertenhilfe. “Medien – Materialität – Methoden” - Tagung der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW), 13. - 16. September 2017 an der Universität Marburg.
  • Religiöse Praxis zwischen Behinderung und Befähigung: Was bringt die Perspektive der Dis/ability Studies der Religionswissenschaft? "Junge Religionswissenschaft" - Studentische Vortragsreihe, 19.01.2017 an der Universität Marburg.

2016

  • The Welfare System: A Refuge for Religion in a Secularized Society? Empirical Findings from Narrative Interviews with Members of Faith-Based Services for the “Intellectual Disabled” in Germany. “Relocating Religion” – Konferenz der European Association for the Study of Religions (EASR), 28. Juni – 01. Juli 2016 an der Universität Helsinki.

2014

  • Christliche Religionen und “der Rand der Gesellschaft”: Ein religionsgeschichtlicher Beitrag zur Inklusions-/Exklusionsproblematik am Beispiel von Institutionen für Menschen mit “geistiger Behinderung”. Vorlesungsreihe “Beten – Bauen – Grenzen ziehen? Religion im öffentlichen Raum” vom Verein der Freunde und Förderer der Religionswissenschaft Leipzig (releff) und dem Centre for the Study of Religion (CSR) an der Universität Leipzig.

  • Neue Religionen – Neue Menschen? Eugenik und Körperpflege bei Mazdaznan. Gastvortrag in der Vorlesung “Neue Religionen und Neue religiöse Bewegungen” am Religionswissenschaftlichen Seminar der Universität Zürich.

  • Spatial Segregation and Social Location: A 19th Century Protestant Asylum for “Idiots” as a Place of Hyper-Inclusion. “Ver/Ort/ung von Religion” - Tagung des Arbeitskreises Mittelbau und Nachwuchs (AKMN) der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW) in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES), 25.–27. September 2014, an der Ruhr-Universität Bochum.