Schule

Fabian Perlini - Lehrer

Gegen Ende meines Religionswissenschaftsstudiums in Zürich habe ich begonnen Veranstaltungen am Institut für Erziehungswissenschaft zu besuchen.

Eines Tages erhielt ich eine Rundmail eines Dozenten, der dringend eine Stellvertretung für einen plötzlich krank gewordenen Religionskunde-Lehrer suchte. Am Freitag erhielt ich die Mail, am Samstag sagte ich zu, am Sonntag wurde mir der Schlüssel fürs Schulhaus übergeben und am Montag morgen stand ich vor der ersten Klasse! Das war echt ein Sprung ins kalte Wasser. Dann habe ich Schwimmen gelernt und unterrichte noch heute mit Leidenschaft. Das Fach Religionskunde vermittelt Grundwissen zu verschiedenen Religionen, regt zur Reflektion der eigenen Werte und Überzeugungen an und fördert den interkulturellen Dialog. Die SchülerInnen üben sich darin, sich gegenseitig zuzuhören, aufeinander einzugehen, aber auch ihre eigene Meinung klar zu formulieren und gegenüber andersdenkenden Mitschülern zu vertreten.

Immer gegenüber allen Vorstellungen gleich offen zu sein und auch bei sehr fremd wirkenden Gedanken keine vorschnelle Kritik zu üben, ist auch für die Lehrperson immer wieder herausfordernd. Das Studium der Religionswissenschaft hat mich dafür in idealer Weise vorbereitet.