NGO

Sunita Asnani, Fachbereichsleiterin HEKS

Ich habe mich schon immer für verschiedene Kulturen und Religionen interessiert. Aufgrund meines eigenen familiären Hintergrundes bin ich selbst zwischen der indischen und der schweizerischen Kultur aufgewachsen. Nach der Matura und einem 2 ½-jährigen Aufenthalt in Indien habe ich ein Studium der Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Religionssoziologie an der Uni Zürich absolviert.

Nach Abschluss meines Studiums schrieb ich alle Institutionen, die mich interessierten, mit einer Blindbewerbung an. Bald darauf hatte ich eine interessante Teilzeitstelle als Projektleiterin beim Kinder- und Jugendwerk Blaues Kreuz gefunden. Heute arbeite ich bei der Regionalstelle Bern des HEKS, wo ich die Fachbereichsleitung der Kurse „Migration“ innehabe. Das Ziel unserer Projekte ist, Migrantinnen und Migranten in ihrem Integrationsprozess zu begleiten und zu unterstützen. Zu meinen Aufgaben gehört es unter anderem, Kurskonzepte auszuarbeiten, Unterlagen zu aktualisieren, die erarbeiteten Angebote an die entsprechenden Personen zu vermitteln, die KursleiterInnen zu beraten und in ihrer Tätigkeit zu begleiten.

Die Sensibilisierung für den Dialog zwischen Kulturen und Religionen ist ein grosses Plus meines Studiums. Auch die Schulung des Denkens, sich kritisch mit Texten und Vorlagen auseinanderzusetzen und diese auf Implikationen, Wertvorstellungen und Ideologien zu hinterfragen sind Kompetenzen, welche ich im Studium erworben habe und die mir bei meiner heutigen Arbeit ganz unmittelbar von Nutzen sind.