Gastprofessur für Islamische Theologie und Bildung

An der Universität Zürich entstand auf das Herbstsemester 2015 eine neue, zunächst auf drei Jahre geplante Gastprofessur für Islamische Theologie und Bildung. Sie gründet in einer Zusammenarbeit der Philosophischen Fakultät, Asien-Orient-Institut, Abteilung Islamwissenschaft, und der Theologischen Fakultät, Religionswissenschaftliches Seminar.

Ziel der Gastprofessur ist es, Themen der islamischen Theologie und Bildung im kulturellen, religiösen und weltanschaulichen Kontext Europas zu diskutieren. Derartige Fragestellungen sind aktuell von grossem Interesse, werden aber in der Schweiz bislang kaum im akademischen Rahmen thematisiert. Die Gastprofessur versteht sich als ein Ort der wissenschaftlichen Reflexion wie Fragen der islamischen Theologie und Bildung heutzutage in Europa diskutiert und in den akademischen wie öffentlichen Diskurs eingebracht werden können. Sie hat nicht zum Ziel, praktische Vorschläge, etwa für eine Imam-Ausbildung oder für Fragen des Zusammenlebens, auszuarbeiten.

Die Finanzierung der Gastprofessur wird seit 2015 durch die 1971 in Zürich gegründete Paul Schiller Stiftung ermöglicht. Diese fördert Projekte, die eine integrative Gesellschaft fördern und eine multiplikative Wirkung haben.

 

Harry H. Behr

 

Gastprofessor 2019
Prof. Dr. Harry H. Behr
Religionswissenschaftliches Seminar
Kantonsschulstrasse 1
8001 Zürich
Raumbezeichnung: KAA-G-09
hb[at]em.uni-frankfurt.de

Mehr

Rauf Ceylan

 

Gastprofessor 2018
Prof. Dr. Dr. Rauf Ceylan

Mehr

Armina Omerika

 

Gastprofessorin 2017
Prof. Dr. Armina Omerika

Mehr

Meltem Kulacatan

 

Gastprofessorin 2016
Dr. Meltem Kulaçatan

Mehr

Abbas Poya

 

Gastprofessor 2015
PD Dr. Abbas Poya

Mehr